Ausschuss für Schule / Sport und Kultur

Am 17.10.17 fand der Ausschuss für Schule / Sport und Kultur statt.

Herr Hochgräber berichtete über die Verlegung der Stolpersteine in Holzwickede. Es ist so, dass in Holzwickede fünf Einzelsteine verlegt werden sollen. Die Projektgruppe mit Herrn Reitinger hat vorgesehen, die Steine ermordeter Behinderter zu verbauen und zwar am Landweg, an der Landskrone, der Sölder, Bahnhof- und Nordstrasse.

Ein Stein kostet ca 120€ , die Kosten für fünf Steine sind durch Spendengelder gedeckt.

Es wird gewünscht, dass die Verwaltung eine zentrale Gedenkveranstaltung ausrichtet und diese evtl. auch mit Flyern bewirbt. Voraussichtlicher Beginn der Verlegung ist für den 06. März 2018 vorgesehen.

Zur Gemeindebibliothek stellte sich Frau Silke Becker dem Ausschuss vor, die sich zukünftig mit Frau Truß die Arbeit teilt, wobei sie auch das Archiv betreuen wird. Die neue „onleihe“ wurde vorgestellt, an die 41 Bibliotheken angeschlossen sind. 

Es gibt eine neue Homepage www.bibliothek-holzwickede.de , die eine einfache Bedienung zeigt.

Es gibt neue Veranstaltungen und z.B. einen Vorlesemarathon am 17.11.2017.

Die neue Kulturbeauftragte Kristina Cikes wurde gebeten, ein paar Worte an den Ausschuss zu richten.

Sie berichtete über ihre bisherige Tätigkeit beim Jugendherbergswerk, bei dem sie für Presse und Kulturbereich zuständig war. Ein Projekt war z. B. 100 Jahre Burg Altena.

Hier im Fachbereich wird sie ebenfalls für Veranstaltungen, Förderung, Sicherung und Presse eingesetzt.

Herr Nettlenbusch berichtet über den Sachstand Gute Schule 2020 - neuer Name der Verwaltung hierfür „kommunales Schulinvestitionsprogramm“, das die Planungen weiter fortschreiten und mit dem Um-/Anbau der Paul-Gerhard-Schule in 2018 zu rechnen ist. Kosten hierfür ca. 1,3 Mio. €.

Parallel dazu, werden Brandschutzmaßnahmen an der Nordschule durchgeführt. Im Anschluss werden Dudenroth -und Aloysiusschule im Bereich der OGGS ausgebaut. Weitere Kosten werden eventuell im nächsten Ausschuss vorgestellt.

Herr Helmich von der Hauptschule und Frau Helmig-Neumann vom Gymnasium stellten dem Ausschuss ein Programm der sicheren digitalen Datenverwaltung „Logineo“ vor, dass sie an ihren Schulen einsetzen wollen. Der Auftrag der Schulen ist es ein Medienkonzept vorzuhalten, aus welchem hervorgeht, wie Schüler im Umgang mit neuen Medien geschult werden und wie Schule neue Medien verpflichtend einsetzt. Hierbei spielt auch der Datenschutz eine besondere Rolle.

An der Hauptschule ebenso wie am CSG fehlen hierzu die Mittel, angefangen beim freien WLAN bis zur Logistik, wie z.B. Beamer etc.

Beide Schulleiter baten hier den Ausschuss/die Verwaltung um Unterstützung und es in den Klausurberatungen zu diskutieren. Das Programm wurde vom Ausschuss begrüßt und Herr Aufermann erklärte, dass er diesbezüglich auch schon mit Herrn Kücking im Gespräch war; dies auch wieder aufnehmen wird.


Stefanie Meier